Jetzt endlich in Köln:
Das Lager.Taxi hat in der Domstadt seinen Betrieb aufgenommen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemeines

1. Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen (diese AGB) sind die Grundlage der Leistungserbringung von der Lagertaxi GbR und gelten für alle Verträge die zwischen der Lagertaxi GbR und dem Kunden geschlossen werden.

2. Gegenstand des Vertrages ist die Abholung, die Lagerung und Aufbewahrung in den Lagerräumen, sowie die Rücklieferung von Lagergut des Kunden. Dies kann sowohl in bei der Lagertaxi GbR erworbenen Kartons geschehen, als auch in eigenen Kartons.

3. Abweichende Bedingungen für den Kunden gelten erst nach schriftlicher Zustimmung der Lagertaxi GbR. 

2. Leistungen

Zur Erteilung eines Auftrages gibt der Kunde folgende Informationen in die Lagertaxi Website ein:  a) Lagergut i) Anzahl der einzulagernden Kartons ii) Gewicht sowie Volumen der einzulagernden Kartons iii) Art der Kartons (Eigenbesitz oder zu erwerben durch die Lagertaxi GbR) iv) Höhe der Versicherungssumme pro Karton  b) Abholung i) Name und Anschrift ii)  gewünschtes Zeitfenster Für a)ii) gilt ein maximal Volumen von 85 L mit einem maximal Gewicht von 25kg. Bezüglich der Höhe der Versicherungssumme gilt, dass jeder Karton standardmäßig mit bis zu 150€ versichert ist. Dies kann optional und gegen eine monatliche Gebühr auf bis zu 500€ pro Karton erhöht werden. Nach dem Ausfüllen aller relevanten Daten, prüft der Kunde diese auf Richtig- und Vollständigkeit und bestätigt diese als korrekt durch den Button “Jetzt abschließen”. Diese Angaben werden dann übernommen und in ein erstes verbindliches Lagerverzeichnis zwischen dem Kunden und der Lagertaxi GbR übertragen. Allgemein gilt, dass pro Auftrag eine Abholung sowie eine Rücklieferung im Preis mit inbegriffen sind. Alle weiteren Fahrten, die den selben Auftrag betreffen, werden gegen ein entsprechendes Entgelt abgerechnet. Indem der Kunde die Schritte der Antragsstrecke durchführt und an dessen Ende “zahlungspflichtig beauftragen” anklickt, erteilt er der Lagertaxi GbR einen verbindlichen Auftrag zur Abholung, zur Lagerung und zur Rücklieferung. Der Kunde kann den Auftrag nur aufgeben nachdem er “AGB gelesen und akzeptiert” angeklickt hat. Die dabei übermittelten Daten werden unter vollständiger Beachtung der Rechte der Kunden nach dem deutschen und europäischen Datenschutz gespeichert. Abhol- oder Zustelladressen, die nur unter unverhältnismäßigen Schwierigkeiten erreichbar sind, akzeptiert Lagertaxi nicht.

§2.1 Leistungserbringung

Die Lagertaxi GbR ist berechtigt ein Drittunternehmen mit der Erbringung der Transportdienstleistungen zu beauftragen, wobei die Lagertaxi GbR   weiter im vollen Umfang haftet, wie wenn Sie die Leistung selbst erbringen würde. Die Lagertaxi GbR liefert und holt Lagergut meistens in einem Transport, ist aber ausnahmsweise zur Abholung und/oder zum Liefern von Lagergut in mehreren Transporten berechtigt, wenn dies aus Zeit oder Platzgründen nicht ohne erheblichen Aufwand vermeidbar ist.

3. Vertragliche Regelungen

Die Lagertaxi GbR bestätigt den Antrag in Form einer Email mit der Überschrift “Bestellbestätigung”. Die Abholung kann nur dann vor Ablauf von zwei Wochen ab der Bestellung des Kunden erfolgen, wenn der Kunde angegeben hat, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll. Die Lager Taxi GbR behält sich das Recht vor einen bereits angenommen Auftrag ganz oder teilweise abzulehnen, wenn vor, während oder nach Abholung oder bei Einlagerung des Lagerguts auffällt, dass wesentliche Angaben über Art und Umfang des Lagerguts nicht zutreffen oder die Anforderungen, die in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen gestellt werden, nicht erfüllt werden. Dabei bleibt der Anspruch auf Entgelt unberührt, soweit der Lagertaxi GbR nicht vor Annahme des Lagerguts bekannt war, dass das Lagergut die in diesen AGB an die Eigenschaften von Lagergut oder deren Verpackung gestellten Anforderungen nicht erfüllt. Sollte der Kunde zum vereinbarten Termin nicht anzutreffen zu sein, behält sich die Lagertaxi GbR das Recht vor, für eine weitere Anfahrt kosten zu berechnen. Bei Annahme und Rücklieferung von Lagergut sowie Veränderungen im Bestand des Lagerguts sendet die Lagertaxi GbR stets eine E-Mail mit dem Saldo des zu dem Zeitpunkt aktuellen Lagerbestandes sowie mit den IDs jedes Gegenstands des Lagerguts. Die jeweils letzte Mail stellt das aktuelle und maßgebliche Lagerverzeichnis dar. Allgemein behält sich die Lagertaxi GbR das Recht vor, den Empfang und die Richtigkeit der Dokumente durch die Lagertaxi GbR in Form von einer Unterschrift oder einer schriftlichen Nachricht bestätigen zu lassen. Durch das Akzeptieren der Allgemeinen Geschäftsbedingungen, erklärt der Kunde dass er mindestens 18 Jahre alt ist, seine persönlichen Angaben sowie seine Adresse korrekt sind, dass das Lagergut sein Alleineigentum ist und kein Miteigentum Dritter daran besteht.

§ 3.1 Mindestlaufzeit und Kündigung

§3.1.1 Mindestlaufzeit

Die vertragliche Mindestlagerdauer beträgt einen bezahlten Monat. Dabei wählt der Kunde zwischen 4 Paketen: ein, drei, sechs oder zwölf Monat(e) Mindestlaufzeit. Sollte sich der Kunde dafür entscheiden die Einlagerung früher zu beenden, muss er die volle Mindestlaufzeit noch bezahlen. Zusätzlich kann die Lagertaxi GbR eine Servicegebühr in Höhe von bis zu 50 EUR für den daraus resultierenden, erhöhten Verwaltungsaufwand dem Kunden in Rechnung stellen.

§ 3.1.2 Leistungszeitraum

Die in Rechnung gestellte Lagerzeit beginnt am Tag der Abholung beim Kunden. Nach Ablauf der Mindestlaufzeit verlängert sich die Einlagerungszeit jeweils um einen Monat (28 Tage). Dabei gibt es keine Kündigungsfrist außerhalb der Mindestlaufzeit, was bedeutet, dass bei Kündigung immer der jeweilige Monat zu Ende bezahlt wird und es dann zur einer Auflösung des Vertragsverhältnisses kommt. Diese AGB gelten nur für die Dauer der Geschäftsbeziehung. Sobald das vollständig eingelagerte Lagergut zum Kunden zurückgebracht wurde, endet die Geschäftsbeziehung zwischen dem Kunden und der Lagertaxi GbR.

§3.2 Kündigung

Die Vertragslaufzeit endet mit der Lieferung des Lagerguts an den Kunden.Die Kündigung muss einen Tag (mindestens 24 Std.) vor Ende der Laufzeit der Lagertaxi GbR  vorliegen. Diese wird über ein Onlineformular in Kombination mit dem Termin der Rücklieferung eingereicht. Alternativ kann dies auch per Email geschehen. Dafür muss sich auf der Email klar der Absender ergeben. Für die Rechtzeitigkeit kommt es nicht auf die Absendung der Erklärung, sondern auf den nachweisbaren Zugang bei dem anderen Vertragspartner an. Nach Ablauf der Mindestlaufzeit, gibt es ebenfalls einen Tag Kündigungsfrist, was bedeutet, dass bei Kündigung immer der jeweilige Monat zu Ende bezahlt wird und es dann zur einer Auflösung des Vertragsverhältnisses kommt.

§ 3.3 Außerordentliche Kündigung

Das Recht zur außerordentlichen Kündigung bleibt unberührt. Ein Recht zur außerordentlichen Kündigung von der Lagertaxi GbR liegt dann vor wenn der Kunde mit seinen monatlichen Zahlungen mehr als 3 Monate im Verzug ist

§3.4 Stornierung

Sollte die durch die Lagertaxi GbR angebotene Leistung 48 Std. vor dem vereinbarten Leistungsdatum storniert werden, so kann die Lagertaxi GbR eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 50% der ersten Anzahlung erheben. Wird die Dienstleistung innerhalb von 24 Stunden vor dem Leistungsdatum storniert, so fällt eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 100% der ersten Anzahlung an. Für den Fall, dass die entstandenen Kosten höher ausfallen, z. B. durch zusätzlich eingestelltes Personal oder zusätzlich angemietete Fahrzeuge, so können auch bis zu 250€ Bearbeitungsgebühr in Rechnung gestellt werden, sollte weniger als 24 Std. vor dem vereinbarten Leistungsdatum storniert werden.

4. Rücklieferung der eingelagerten Ware

Eine Rücklieferung des Lagergutes kann jederzeit beantragt werden. Dazu muss der Kunde mind. 24 Std. vorher einen Termin zur Rücklieferung über ein digitales Formular auswählen und die entsprechenden Kartons, die zurückgeliefert werden sollen, angeben. Sollte es dabei zu einer Änderung der Adresse kommen, so hat der Kunde dies ebenfalls anzugeben. Die angegebene Adresse muss innerhalb des von der Lagertaxi GbR definierten Liefergebiets sein. Für den Fall, dass diese außerhalb des Liefergebietes liegt, hat der Kunde die Lagertaxi GbR unter der folgenden Email zu kontaktieren: [email protected] Eine Rücklieferung erfolgt nur wenn alle offenen Rechnungen durch den Kunden beglichen worden sind. Sollte der Kunde zum vereinbarten Termin nicht anzutreffen zu sein, behält sich die Lagertaxi GbR das Recht vor, für eine weitere Anfahrt Kosten zu berechnen. Sollte das Lagergut auf Wunsch des Kunden an eine bestimmte Nachbaradresse geliefert werden, liefert die Lagertaxi GbR das Lagergut an die genannte Adresse. In diesem Falle prüft die Lagertaxi GbR jedoch auch nicht die Identität der benannten Person. Daher ist der Kunde verpflichtet dafür Sorge zu tragen, dass nur er selbst oder eine von ihm bestimmte Person zur Entgegennahme berechtigt und bei Rücklieferung vor Ort ist. Die Lagertaxi GbR händigt das Lagergut nur gegen eine entsprechende Empfangsbestätigung aus, die der Kunde (normalerweise) auf dem Handy des Fahrers unterschreibt. Sollte der Kunde dies verwehren, so wird der Service auf dessen Kosten weiter fortgeführt. Sollte der Fahrer der Lagertaxi GbR sich bei der Rücklieferung verspäten oder aus anderen Gründen in Verzug kommen, haftet die Lagertaxi GbR nicht für mittelbare Schäden des Kunden. Das bezieht sich vor allem auf Nachteile, die sich für den Kunden daraus ergeben, dass ihm Gegenstände des Lagerguts nicht zum vorher angegebenen Zeitfenster zur Verfügung standen. Sollte es zu diesem Fall kommen, wird die Lagertaxi GbR die Auslieferung sobald wie möglich ausführen.

§4.1 Besichtigung des Lagerguts

Die Lagertaxi GbR hat dem Kunden die Besichtigung des Gutes, die Entnahme von Proben und die zur Erhaltung des Gutes notwendigen Handlungen während der Geschäftsstunden zu gestatten. Dies kann nur nach vorheriger Absprache geschehen und gegen Zahlung einer Aufwandsentschädigung in Höhe von 25 Euro. Außerdem passiert dies unter Begleitung eines Mitarbeiters der Lagertaxi GbR und gegen Vorlage eines amtlichen Lichtbildausweises.

5. Regelungen speziell zur Einlagerung von Gegenständen

Der Kunde muss beim Einpacken der Kartons dafür Sorge tragen, dass das Lagergut nicht durch transporttypische Beanspruchungen (z.B. Stöße, Querlagerungen, Temperaturschwankungen) beschädigt werden kann. Dies gilt vor allem bei besonders empfindlichen Gut wie zum Beispiel Glas oder Porzellan. Sollten einige Kartons nicht vollständig befüllt sein, muss der Kunde den Inhalt entsprechend durch Füllstoffe ergänzen. Ist das Lagergut nicht ordnungsgemäß für den Transport gesichert, übernimmt die Lagertaxi GbR keine Haftung für eventuelle Schäden. Das Haftungsrisiko für eventuelle Beschädigungen liegt damit beim Kunden.

§5.1 Ausgeschlossene Lagergegenstände

Folgende Güter werden nicht durch den Anbieter transportiert oder gelagert:
Güter, deren Beförderung und/oder Lagerung gegen gesetzliche oder behördliche Verbote verstößt bzw. mit besonderen behördlichen Auflagen oder Gefahrgutvorschriften verbunden sind beispielsweise (aber nicht ausschließlich): Waffen, Drogen, Sprengstoff, radioaktive Stoffe, Chemikalien, lebende Tiere und Pflanzen, sterbliche Überreste von Tieren oder Menschen, unverzollter Tabak oder Alkohol.
Güter, die Personen oder andere materielle Güter beschädigen können.
Nicht auslaufsicher, verpackte Flüssigkeiten.
Verderbliche Güter, wie beispielsweise jegliche Form von Lebensmitteln und Nahrungsmitteln ungeachtet ihrer Verpackung
Abfälle jeglicher Art
Edelmetalle, Edelsteine, Schmuck, Zahlungsmittel, Schecks.
Sollte es dabei zu einem Verstoß gegen die Auflagen seitens des Kundens kommen, behält sich der Anbieter vor eine Gebühr in Höhe von 1000 Euro in Rechnung zu stellen. Sollte der entstandene Schaden höher sein, kann der Differenzbetrag vom Kunden ebenfalls eingefordert werden.

 

6. Haftungen, Haftungsausschlüsse, Haftungsobergrenzen

§6.1 Haftung 

Die Lagertaxi GbR hat ihre Verpflichtungen mit der verkehrsüblichen Sorgfalt eines ordentlichen Lagerhalters zu erfüllen. Sie haftet für Schäden, die durch Beschädigung oder gar den kompletten Verlust des Lagerguts in der Zeit von der Übernahme durch den Fahrer zur Lagerung bis zur Auslieferung an den Kunden entsteht, es sei denn, dass der Schaden durch die Sorgfalt eines ordentlichen Geschäftsmannes nicht abgewendet werden konnte.

 

§6.2 Haftungsausschlüsse

Für Schäden, die nicht aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten resultiert, wird hiermit die Haftung von der Lagertaxi GbR ausgeschlossen. Daher haftet die Lagertaxi GbR nur für grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz sowie im Fall der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten bei jeder Fahrlässigkeit und Vorsatz. Sollte es zu einer fahrlässigen Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht kommen, ist die Haftung auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt. Wesentliche Vertragspflichten sind Pflichten, die der Vertrag dem Verkäufer nach seinem Inhalt zur Erreichung des Vertragszwecks auferlegt, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf. Die Haftung wegen schuldhafter Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bleibt vom Vorstehenden unberührt. Kartons, die bei Übergabe bereits Schäden aufweisen werden in einem Protokoll gemeinsam mit dem Fahrer dokumentiert. Dabei ist es dem Fahrer überlassen, die Mitnahme abzulehnen. Soweit nicht anders vereinbart, ist der Höchstbetrag der Haftung der Lagertaxi GbR auf 150€ pro Lagerbox beschränkt. Der Abschluss von Zusatzversicherungen bis zu einem Höchstbetrag von 500€ bleiben dabei unberührt. Die Lagertaxi GbR ist berechtigt die Entschädigung in Form von Geld zu leisten. Die Lagertaxi GbR haftet nicht für Schäden, die entstanden sind durch eine unzureichende Verpackung des Kunden. Dabei gilt, dass Gegenstände entsprechend Abschnitt 5. dieser AGB verpackt werden müssen. Außerdem haftet die Lagertaxi GbR nicht für Schäden durch explosive, feuergefährliche und ähnliche Stoffe, die sich in den Kartons oder Gegenständen des Kunden befinden oder befanden. Dazu zählt auch das natürliche oder mangelnde Beschaffen des Lagergutes wie zum Beispiel der Verderb oder das Auslaufen. Für Schäden an bzw. Verlusten von Gegenständen mit außergewöhnlichem Wert wie z. B. Juwelen, Geld, Briefmarken, Münzen, Wertpapiere jeglicher Art, Urkunden, Dokumente, Kunstgegenstände und Antiquitäten haftet die Lagertaxi GbR nicht, es sei denn diese Gegenstände wurden explizit als wertvolle Gegenstände gekennzeichnet. Die Lagertaxi GbR haftet bei Verlust oder Beschädigung nur für den Wert des Lagerguts. Das bedeutet die Lagertaxi GbR haftet nur für den Zeitwert und nicht für die Wiederbeschaffungskosten des Lagergutes.

§6.3 Schäden bei der Übergabe

Alle offensichtlichen Schäden, die möglicherweise im Verantwortungsbereich der Lagertaxi GbR liegen, müssen umgehend durch den Kunden bei Empfang der Rücklieferung dokumentiert werden und in Schriftform an den zuständigen Mitarbeiter weitergegeben werden. Zusätzlich muss die Lagertaxi GbR am selbigen Tag noch per Email informiert werden. Sollte dies nicht innerhalb von 24 Std. geschehen, besteht keine Haftungsverpflichtung für die Lagertaxi GbR. Alle weiteren Schäden, die nicht offensichtlich direkt zu erkennen sind, sind der Lagertaxi GbR innerhalb von 14 Tagen zu melden. Dabei muss der Kunde nachweisen, dass der Schaden während der Lagerung bzw. dem Transport mit der Lagertaxi GbR entstanden ist.

§6.4 Verwertungsrecht, Zurückbehaltungsrecht und Pfandrecht

§6.4.1 Pfandrecht

Für die Zeit, in der sich das Lagergut im Besitz von der Lagertaxi GbR befindet, hat sie für sämtliche Zahlungsforderungen aus dem gegenständlichen Vertragsverhältnis ein Pfandrecht am Lagergut des Kunden. Sollte der Kunde, entgegen der Zusicherung dieser AGB, nicht Alleineigentümer des Lagerguts sein, so hat die Lagertaxi GbR ein Pfandrecht am Lagergut eines Dritten, der der Lagerung zugestimmt hat. Das Pfandrecht bezieht sich dabei auch auf Forderungen aus einer Versicherung sowie auf mögliche Begleitpapiere des Lagerguts.

§6.4.2 Zurückbehaltungsrecht

Sollte der Kunde sämtliche Zahlungsaufforderungen aus dem gegenständlichen Vertragsverhältnis meiden, so kann die Lagertaxi GbR ein Zurückbehaltungsrecht an dem vom Kunden eingelagerten Gegenständen geltend machen.

§6.4.3 Verwertungsrecht

Für den Fall, dass die Lagertaxi GbR von ihrem Recht zum Pfandverkauf Gebrauch machen möchte, hat sie die Pfandversteigerung dem Kunden anzudrohen. Dabei hat die Androhung der Versteigerung unter Benennung des Versteigerungstermin in Textform oder Schriftform zu erfolgen und ist an die letzte bekannte Anschrift des Kunden zu richten. Die Versteigerung darf nicht vor dem dem Ablauf eines Monats nach Androhung erfolgen.

§6.5 Versicherung

§6.5.1Allgemein

Sollte die Lagertaxi GbR ihre Verkehrshaftung für die Dauer der Vertragsbeziehung unter Berücksichtigung der Belange des Kunden versichert haben, stellt der Kunde die Lagertaxi GbR von den Ansprüchen frei, für die ihm der Versicherer haftet. 

§6.5.2 Zusatzversicherungen

Sollte der Kunde eine Zusatzversicherung abgeschlossen haben, wird die Lagertaxi GbR im Schadensfall alle ihr zumutbaren und erforderlichen Maßnahmen ergreifen und insbesondere für die Beweissicherung sorgen.

§6.6 Verantwortlichkeit des Kunden

Der Kunde ist zur Abtretung seiner Rechte aus diesem Vertrag nicht berechtigt und hat alle durch die Inanspruchnahme der Leistungen von der Lagertaxi GbR entstehenden Entgelte oder Kosten zu bezahlen.
 

§6.7 Gerichtsstand

Wenn Kunden, Kaufleute gemäß dem Handelsgesetzbuch oder juristische Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliche Sondervermögen sind, ist der ausschließliche Gerichtsstand Köln.
  Für Streitigkeiten mit anderen als Kaufleuten gemäß dem Handelsgesetzbuch oder juristische Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich rechtliche Sondervermögen gilt die ausschließliche Zuständigkeit nur für den Fall, dass der Kunde nach Vertragsabschluss seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort in das Ausland verlegt oder sein Wohnsitz zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.

§6.8 Ungültigkeit einzelner Bestimmungen

Bei Unwirksamkeit einzelner Vertragsbestandteile bleiben der gegenständliche Vertrag und diese AGB im Übrigen bestehen.
 

7. Fälligkeiten der Servicegebühren

§6.1 Fälligkeit der monatlichen Beiträge 

Die erstmalige Zahlung wird 5 Interbankengeschäftstage nach Bestellungseingang per Einzugsermächtigung abgebucht. Die darauffolgenden monatlichen Beiträge werden jeweils nach 28 Tagen des Bestelleingangs, soweit vertraglich nicht anders vereinbart, ebenfalls per Einzugsermächtigung eingezogen. Sollten dabei offene Posten (z.B. Rücklastschriften) vorhanden sein, behält die Lagertaxi GbR sich das Recht vor, einen zweiten Einzug in Auftrag zu geben.
Der Kunde weist sein Kreditinstitut unwiderruflich an, die Lastschrift einzulösen und im Falle der möglichen Nichteinlösung der Lastschrift, ist die  Lagertaxi GbR berechtigt, die Zahlungsansprüche gegen den Kunden zum Einzug an Dritte abzugeben. Die Kosten, die für die Eintreibung offener Forderungen entstanden sind, muss der säumige Schuldner als nachgewiesenen Schaden des Gläubigers erstatten. Dabei ist es dem Gläubiger gesetzlich erlaubt, eine Pauschale von 40 Euro zu berechnen, wenn eine Zahlung überfällig wird, unabhängig davon ob Kosten tatsächlich entstanden sind oder nicht. Sollten die Kosten die vorgenannten 40 EUR nachweislich übersteigen, kann der Gläubiger auch diese einfordern.
Lagertaxi behält sich das Recht vor, die Leistung bei Zahlungsrückstand vorübergehend einzustellen und dem Kunden die Rückgabe des Lagerguts zu verweigern. Außerdem fordert die Lagertaxi GbR die Zahlung des rückständigen Betrages inkl. dem Verzugsschaden und der Bankstornierungskosten in Höhe von 10 Euro ein.
Sollte sich der Kunde mit mehr als 2 Monatsraten in Verzug befinden, wird der Restbetrag der Mindestlaufzeit auf einmal fällig.

§6.2 Einmalige Zahlungen

Alle weiteren, einmaligen Dienstleistungen werden ebenfalls per Einzugsermächtigung abgebucht. Für den Verkauf von Umzugskartons sowie weiteres Equipment gilt, dass die gelieferte Ware bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum der Lagertaxi GbR bleibt.

8. Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung der Informationspflichten von der Lagertaxi GbR gem. Art. 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie den Pflichten der Lagertaxi GbR gemäß § 312 g Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Art. 246 § 3 EGBG. Um ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Lagertaxi GbR, Siegstrasse 5, 50996 Köln, [email protected]) mittels einer eindeutigen Erklärung ( z.B. Email oder ein mit der Post versandter Brief) über ihren Entschluss diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.
Folgen des Widerrufs
Im Falle eines wirksamen Widerrufs, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, mit Ausnahme der tatsächlich angefallenen Kosten, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für die Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.
Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.
Besondere Hinweise
Das Widerrufsrecht des Kunden erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf ausdrücklichen Wunsch des Kunden vollständig erfüllt ist, bevor der Kunde sein Widerrufsrecht ausgeübt hat.
Ende der Widerrufsbelehrung

Widerrufsformular
(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)
An:
Lagertaxi GbR
Siegstrasse 5
50996 Köln
Mail: [email protected]

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/ die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

Bestellt am (*)/erhalten am (*)

Name des/der Verbraucher(s)

Anschrift des/der Verbraucher(s)

Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

Datum
_______________


(*) Unzutreffendes streichen.